DRIN, das Projekt

heisst: Dabei sein, Räume entdecken, Initiativ sein, Nachbarschaft leben!
Bild "Home:drin.gif"

Abschlussfeier des DRIN-Projekts
Bild "Aktuell:20181116.jpg"

Hier ist das Folgeprojekt:
Bild "Aktuell:Logo_am.jpg"
Neue Anlaufstelle: Quartiersbüro
Bericht op-online vom 30.04.2018
Bericht Echo-online vom 30.04.2018

Café-Sophie öffnet erstmals: Alle Miteinander!
aus Offenbach-Post vom 21.04.2015
BABENHAUSEN. Ein neuer Teffpunkt öffnet am Montag, 23. April, erstmals seine Pforten: das "Café-Sophie" in der Sophie-Kehl-Anlage 1. Ab 16.30 Uhr ist es zum Tee- und Kaffeetrinken, Reden, Spielen und Kontakte knüpfen geöffnet, teilt das Diakonische Werk Darmstadt-Dieburg als Veranstalter mit. Das "Café-Sophie" gehört zur Projektreihe, die durch Fördermittel aus der Gemeinwesenarbeit (GWA) finanziert werden. Das Café soll alle zwei Wochen geöffnet sein.
Infos bei Christiane Hucke, Diakonisches Werk Darmstadt-Dieburg,
Quartiersbüro Ziegelhüttenstraße 21 in Babenhausen, tel.06073 7238816. nkö
Termine des Café-Sophie

Entwicklung mit Konzept: Christiane Hucke leitet soziales Projekt
Bericht op-online vom 14.12.2017

Engagement weiter fördern: Christiane Hucke koordiniert neues Projekt
Bericht op-online vom 06.10.2017

am 20. September ab 17 Uhr auf den Marktplatz und bei „Fremde werden Freunde“
Bild "Aktuell:20170920_1.jpg"
Weniger is(s)t mehr: Lebensmittelverschwendung versus Genuss
Bericht op-online vom 01.10.2017

"2. DRIN Sommergrillfest" am 14.07.2017
im Hof des Erasmus-Alberus-Hauses
Bild "Aktuell:drin20170714.jpg"

Das DRIN-Projekt im Mai 2017 in der evangelischen Kita
Beruflicher Wiedereinstieg in Teilzeit
Bild "Aktuell:drin20170503.jpg"
Direkt im Turnraum der Evangelischen Kindertagesstätte  gab es fachlich kompetente Beratung zum Wiedereinstieg in den Beruf  nach einer Familienpause. Frau Marion Bornebroek von der Kreisagentur für Beschäftigung gab für alle Interessentinnen gute Ratschläge und rüstete sie mit Materialien und Informationsmaterial aus. So ist für manche Frau der Weg nach Darmstadt in die Kreisagentur erspart geblieben.
Das Angebot wurde organisiert von Christiane Hucke, Diakonisches Werk Darmstadt-Dieburg, die für das DRIN-Projekt familienfördernde Angebote initiiert.

"Das DRIN-PROJEKT geht in die Flanagan-Schule !!!" im März 2017
Bericht der Babenhäuser Zeitung vom 06.07.2017
Im gesamten März war das Projekt der Evangelischen Kirchengemeinde Babenhausen DRIN  in der Flanagan Schule unterwegs um  Jugendliche über das Auskommen von und mit Geld, Tipps für die Lebensgestaltung, preisbewusste Einkaufsmöglichkeiten oder auch Anleitung zum Waschen zu informieren. In zwei PUSCH-Klassen (Praxis und Schule) waren  Christiane Hucke (DW-Darmstadt-Dieburg) und Irmgard Wielsch im März  wöchentlich im Einsatz,um nach dem Klassenunterricht noch anschließend lecker mit den Schülern zu kochen.
Es machte allen Spaß und soll unbedingt weiterlaufen!
pusch01.JPGpusch02.JPGpusch03.JPGpusch04.JPGpusch05.JPG



"1. DRIN Sommergrillfest" am 29.07.2016
im Hof des Erasmus-Alberus-Hauses
Bild "Aktuell:drin20160729.jpg"

"Gesegnete Mahlzeit"  ein Teil des DRIN Projektes
Bericht der Babenhäuser Zeitung vom 06.05.2017

„Fit für Haushalt, Job, Kinder und Finanzen“
Bild "Aktuell:20160516_4.jpg"

In Babenhausen (15.716 Einwohner) leben besonders viele benachteiligte und durch Armut gefährdete Familien. Durch eine Analyse des Sozialraums werden gemeinsam mit den Einwohnern bisherige Entwicklungsschritte erhoben und gegenwärtige sowie zukünftige Bedarfe erforscht.
Die Evangelische Kirchengemeinde Babenhausen hat seit vielen Jahren eine diakonische Schwerpunktsetzung. Beispielsweise wurde mit den anderen christlichen Gemeinden vor Ort die Gründung und Anschubfinanzierung für den „Lebensmittelpunkt“ (Tafel) mitgetragen. Im Jahr 2013 wurde ein Mittagstisch für Bedürftige eingerichtet, der aus räumlichen Gründen im Katholischen Gemeindezentrum stattfindet. Daraus hat sich ein Team von katholischen und evangelischen Ehrenamtlichen entwickelt, die hausgemachte Speisen zubereiten. In der kalten Jahreszeit wird das Essen monatlich angeboten, also insgesamt sechsmal im Jahr. Jede/r Teilnehmer/in erhält zusätzlich einen Einkaufsgutschein für einen Supermarkt.
Ziel des DRIN-Projekts ist unter anderem die Entwicklung eines Angebots für benachteiligte und durch Armut gefährdete Familien mit Modulen aus dem Kurs „Fit für Haushalt, Job, Kinder und Finanzen“. Es kann an vier erfolgreich durchgeführte Kurse gleichen Namens zur Stärkung von Alltagskompetenzen von Armut bedrohter Menschen anknüpfen. Diese wurden 2011-14 in Babenhausen und Ortsteilen vom Mehrgenerationenhaus des Diakonischen Werks durch eine Sozialpädagogin und eine Hauswirtschaftsmeisterin angeboten. Diese Module können unter fachkundiger Leitung beispielsweise  in Räumen der Kirchengemeinde, in Kindertagesstätten oder im „Lebensmittelpunkt“ stattfinden.
Bei der Entwicklung und Umsetzung der Angebote werden die Ehrenamtlichen der Kirchengemeinde, die Aktiven des Mittagstischs sowie des „Lebensmittelpunkts“ (Tafel) und Familien der Evangelischen Kita / Familienzentrum mit einbezogen.
In der Abschlussphase wird das Projekt evaluiert, unter besonderer Berücksichtigung der Fragestellung, was nachhaltig verstetigt werden kann.